Wandern Cinque Terre

Start in Vernazza | Madonna di Reggio | San Bernardino | La Cigoletta | Volastra - Signora della Salute | Streckenabschnitte | Tour auf der Karte ansehen |

Wanderung von Vernazza - Madonna di Reggio - San Bernardino - La Cigoletta - Volastra Ns. Signora della Salute - San Bernardino

Vernazza am Hafen
Foto: Vernazza am Hafen

Wanderbeginn in Vernazza

Die Wanderung beginnt und endet in Vernazza, kann aber auch etwas gekürzt werden, wenn Beginn und Ende am Santuario San Bernardino erfolgen.

Oberhalb der Orte Vernazza, Corniglia und Manarola befinden sich die Wallfahrtskirchen:
Santurario di Reggio (Vernazza) - San Bernardino (Corniglia) und Ns. Signora della Salute (Manarola), die auf dieser Wanderung besichtigt werden. Sonntags finden die Heiligen Messen an diesen exponierten Orten statt.

Vernazza ist von oben gesehen das malerischste der fünf Dörfer mit seinem Castel und der kleinen Hafenbucht, die den Ort schützend umgibt.

Von Vernazza aus erreicht man die Wallfahrtskirche Madonna di Reggio.

Friedhof über Vernazza
Foto: Friedhof über Vernazza

Der Weg führt vom Bahnhof aus auf der nördlichen Seite des Ortes durch die Gassen die steilen Treppen hinauf. Immer weiter geht es bergan, am vorbei Friedhof. Ein kleiner Abstecher in die Friedhofsmauern lohnt sich, um den fantastischen Ausblick in andächtiger Ruhe zu genießen.

Santuario Madonna di Reggio in Vernazza

Madonna di Reggio Vernazza
Foto: Madonna di Reggio Vernazza

Der Pilgerweg ist gesäumt von kleinen Kappellen, die die Etappen der Via Crucis darstellen. Nach einer halben Stunde Gehzeit ist das Gelände der Heiligen Madonna di Reggio erreicht.

Das Gelände mit der Quelle und dem Picknickplatz ist von jahrhundertealten Bäumen umgeben und strahlt Ruhe und Schatten aus. Es gibt hier keine Versorgungsstelle, so dass Picknick und Getränke selbst mitgebracht werden müssen.

Die Kirche ist nur sonntags nachmittags zu den Gottesdiensten geöffnet. Sie beherbergt ein Bild der schwarzen Madonna mit Kind.

Um von hier auf den Weg 8° zu gelangen, der zum nächsten Santuario von San Bernardino führt, folgt man ein Stück der Straße, vorbei an der Bushaltestelle und rechts halten. Man muss acht geben, um den Abzweig zum Wanderweg nicht zu verpassen, der auf der linken Straßenseite ein paar schmale Stufen hinauf in den Wald abgeht.

Diesem schmalen Weg folgen wir anfangs bergauf, später auf etwa einer Höhenlinie mitten durch die Weinberge.

Vernazza von oben
Foto: Vernazza von oben

Ab und zu ist der Weg durch Tore unterbrochen, die dem Schutz vor Wildschweinen dienen. Die aus ausgesonderten Federböden umfunktionierten Türe sind am Grundstücksanfang und Ende angebracht und nach dem Durchwandern wieder zu schließen. Auch muss man kleine Hürden in Form der Gleise der Trenini überwinden, die vor allem während der Weinlese zum Einsatz kommen.

Der Weg schlängelt sich zeitweise durch den Wald und wird ziemlich schmal. Kleine Bächlein halten den Weg stellenweise feucht. Arme und Beine sollte man vor Mücken und anderen kleinen Insekten schützen, die sich in den Sträuchern befinden.

Informationen zu Vernazza

Oberhalb des Ortsteiles Muro eröffnet sich der Blick wieder und gibt auf das Meer unterhalb der Weinberge frei.

Wir folgen dem gut gekennzeichneten Weg weiter, wie er sich am Berg entlang schlängelt und alle jede Bergfalte mitnimmt.

Wanderweg der Wallfahrtskirchen Madonna di Reggio und San Bernardino
Foto: Wanderweg der Wallfahrtskirchen

San Bernardino

Fast am Ende des Weges führt dieser mitten durch Anwesen hindurch und wir erreichen die Verbindungsstraße Vernazza-San Bernardino. Nach dem Überqueren der Straße setzt sich der fort bis zur Kirche von San Bernardino.

Auf der Kirche wurde von den Bewohnern des Ortes ein Weinfassboden angebracht mit der Aufschrift Paese dei Basso e di-vino. Der Familienname Basso ist der häufigste in diesem Ortsteil und di-vino ist doppeldeutig zu verstehen: divino: heilig und di-vino: des Weines.

Santuario San Bernardino
Foto: Santuario San Bernardino

In der Bar des Ortes treffen sich die Anwohner zum Plausch und um die Zeit des Wartens auf das Bäckerauto oder den Fischverkäufer zu überbrücken. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie belegte Brötchen oder Focaccia, die frisch zubereitet werden und natürlich den kostbaren Cinque Terre Wein der Cooperativa.

Direkt unterhalb von San Bernardino ist die Straßenkreuzung, an der sich die Bushaltestelle befindet (Busse nach Vernazza und Corniglia)

Nach einer Stärkung und einem Blick vom "Balkon" hinunter nach Corniglia geht es auf derselben Seite, auf der der Weg herauskam wieder in den Wald hinein, diesmal jedoch dem Weg Nr. 7 nach Cigoletta bergan folgend.

Der Weg ist zeitweise recht steil und kreuzt die Straße, die sich in weiteren Bögen nach oben windet. Bei nassem Wetter ist daher eher der etwas längere Weg auf der Straße zu empfehlen. Am Abzweig Vernazza - Monterosso - Riomaggiore (La Spezia) ist die Richtung La Spezia zu wählen bis zum Abzweig nach Fornacchi, dem wir weiter bergauf folgen.

An ein paar Häuschen vorbei beginnt nun der Weg durch den Wald. Im Herbst gibt es Beeren, Pilze und Maronen.

Sella della Cigoletta

Bis zur Kreuzung Cigoletta (630 m) geht der Weg berauf. Am Kreuzungspunkt mit dem Hauptwanderweg Nr. 1 (Levanto-Portovenere) befindet sich eine solarbetriebene Notrufstation mit einem kleinen Kartenausschnitt. Wir folgen dem Weg in Richtung Portovenere, der ab jetzt weitestgehend auf einer Höhe verläuft.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, nach Volastra abzusteigen: Die erste Möglichkeit bietet nach wenigen Metern der Weg Nr. 6, der rechts bergab geht.

Wir setzen die Wanderung auf dem Hauptwanderweg fort über den Anstieg zum Monte Cuna (776 m). Ab hier geht es berab und nach ein paar Minuten stoßen wir auf den Abzweig mit dem Wegweise 6a nach Volastra. Wir folgen noch immer dem Hauptwanderweg bis zum Abzweig 6b, den wir zum Abstieg nach Volastra nehmen.

Der Weg führt an verlassenen Waldhäusern (Bove) vorbei und trifft mit dem Weg 6a und später mit dem Weg Nr. 6 zusammen. Mitten durch Olivenhaine sieht man Volastra vor sich liegen und folgt dem Weg bis zur Kirche Nostra Madonna della Salute.

Volastra Santuario Ns. Madonna della Salute
Foto: Volastra Santuario Ns. Madonna della Salute

Volastra und die Wallfahrtskirche Ns. Signora della Salute

Der Name Volastra stammt aus dem lateinischen: Oleaster und bedeutet soviel wie Dorf in den Oliven. Die Kirche wird im Jahr 1240 erstmalig erwähnt. Erst am Ende des 16. Jh. wurde sie, dem Madonnenkult folgend, der Hl. Madonna della Salute gewidmet. Die Kirche ist i.d.R. geöffnet und kann besichtigt werden.

In Volastra gibt es eine Bar mit Restaurant. Mitten durch den Ort führt ein Weg nach Manarola bergab mit herrlichem Panoramablick über die Olivenhänge und das Meer.

Wir folgen jedoch dem Weg 6d, der an der Kirche beginnt und parallel auf eine Höhe mitten durch die Weinberge führt. Auf dem Rückweg werden wir mit spektakulären Ausblicken über die Küstenlandschaft und auf Corniglia belohnt.

Volastra
Foto: Volastra

Der Weg endet an Case Pianca oberhalb von Corniglia. Alternativ kann man hier nach Corniglia 8Weg 7a) absteigen und mit dem Zug nach Vernazza fahren. Alternativ kann man wieder nach Cigoletta (Weg 7a) aufsteigen, von dort über Fornacchi nach San Bernardino absteigen und mit dem Bus nach Vernazza fahren.
Hinweis: Die Zugverbindung ist öfter und sicherer als die Busverbindung. Der Bus fährt nur wenige Mal am Tag und abends spätestens gegen 18:00 Uhr das letzte Mal.

Streckenabschnitte

Vernazza im Abendlicht
Foto: Vernazza im Abendlicht

Gesamtstrecke 22,3 km
Teilstrecken:
- Vernazza - Madonna di Reggio: 2 km Aufstieg 316 m
- Madonna di Reggio - San Bernardino: 5,4 km Aufstieg 30
- San Bernardino - La Cigoletta (630m): 2 km Aufstieg 300
- La Cigoletta (630m) - Mt. Cuna (776m): 1,6 km Aufstieg 140
- Mt. Cuna - Abzweig nach Volastra 6b: 1,6 km Abstieg 40 m
- Abzweig nach Volastra 6b - Volastra Madonna della Salute: 3km Abstieg 340 m
- Volastra Madonna della Salute - Case Pianca: 2,8 km Aufstieg 150 m
- Case Pianca - Cigoletta: 1,2 km Aufstieg 110 m
- Cigoletta - San Bernardino: 2,8 km Abstieg 300 m

Informationen zu Manarola

Tipps für die Planung des Wanderurlaubs

Tipps für Anreise und Wahl der passenden Unterkunft

GPS Tour Vernazza nach Volastra

Vernazza
Foto: Blick auf Vernazza

- GPS Tour downloaden
- Wegpunkte downloaden
- Tourlänge: 22.3km
- Höhe Start: 21m
- Höhe Ziel: 315m
- Höchster Punkt: 737m
- Tiefster Punkt: 19m
- Höhendifferenz: 719m
- Aufstieg: 1197m
- Abstieg: 903m

Wanderwege an der ligurischen Küste